Schwangerschaftsprophylaxe

Die Nachricht über eine Schwangerschaft sollte nur Freude bereiten. Leider werden die zehn Monate vor der Geburt zum Teil von Übelkeit, Erbrechen und Zahnfleischbluten begleitet. Ebenso hält sich standhaft das Gerücht, das jede Schwangerschaft der Mutter einen Zahn kostet. Damit es nicht soweit kommt, möchten wir Sie in der Schwangerschaft begleiten.


Zu Beginn der Schwangerschaft sollte eine genaue Befundaufnahme Ihres Gebisses erfolgen. Mögliche Risiken werden besprochen und geklärt, ob eine Behandlung während der Schwangerschaft notwendig und möglich ist. Besondere Vorsicht ist während der ersten und der letzten drei Monate geboten. Oft ist eine provisorische Versorgung möglich und ausreichend um weitere Schäden oder gar den Verlust des Zahnes zu vermeiden.


Das Zahnfleischbluten wird durch die Erhöhung des Progesteronspiegels (Gelbkörperhormon) erzeugt. Dieses Hormon fördert die Durchblutung der Gebärmutter und leider auch des Zahnfleisches. Durch richtige Pflege, die Sie bei uns lernen können Sie verhindern, dass aus einer Begleiterscheinung eine langfristige Erkrankung wird. Auch säurebedingte Schäden, durch die morgendliche Übelkeit, können durch entsprechende Maßnahmen vermieden werden.
Nicht zu vergessen ist bereits jetzt das Wohl des Kindes: Wussten Sie das bereits vor der Geburt die Zahnkeime für alle Milchzähne und auch der ersten bleibenden Backenzähne angelegt sind? Ihre Ernährung während der Schwangerschaft ist ausschlaggebend für die Qualität der Zähne Ihres Kindes. Dagegen ist die Neigung zu Karies nicht vererbbar. Karies kann nur entstehen, wenn Ihr Kind frühzeitig mit Kariesbakterien infiziert wird. Überträger sind meistens die Eltern oder ältere Geschwister. Je mehr Bakterien bei Ihnen vorhanden sind, umso leichter können diese übertragen werden. Hohe Bakterienwerte bei Ihnen ergeben ein hohes Kariesrisiko bei Ihrem Kind. Durch einen Speicheltest lassen sich diese Werte ermitteln und durch gezieltes Bakterienmanagement gesenkt werden.


Fragen Sie uns nach dem Kinderpass der Zahnärztekammer: Er hält wichtige Informationen, chronologisch vom Anfang der Schwangerschaft bis zum Ende des fünften Lebensjahr Ihres Kindes bereit. Selbstverständlich stehen wir Ihnen jederzeit persönlich mit Rat und Tat zur Seite. Sprechen Sie uns an.